Der verhinderte Casanova

Spieltermine

  • Freitag, 23. Okt. 2015
  • Freitag, 30. Okt. 2015
  • Freitag, 06. Nov. 2015
  • Samstag, 07. Nov. 2015
  • Freitag, 13. Nov. 2015
  • Samstag, 14. Nov. 2015
  • Freitag, 20. Nov. 2015
  • Samstag, 21. Nov. 2015

 

Am Samstag, den 21. November findet um 14 Uhr eine Nachmittagsvorstellung statt.
Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr im Gemeindesaal Kappl.
Der Kartenvorverkauf startet am 09. Oktober. Karten sind in allen Filialen der Volksbank Landeck erhältlich.

Der verhinderte Casanova

Die Ehefrauen von Thomas Tauber und von Bürgermeister Vitus Labacher entdecken in der Post Briefe an ihre Männer ohne Absender. Da die beiden von Natur aus sehr neugierig sind, werden die Briefe sogleich geöffnet und siehe da, sie sind beide mit „DEINE ROSI“ unterzeichnet. In dem Brief steht unteranderem, dass die mysteriöse Dame die Männer am selben Tag in ihrem Heimatort besuchen möchte.

Als der Bürgermeister seiner Frau erzählt, dass er heute noch Besuch von der LR (Landesregierung) erwartet, sind die beiden überzeugt, dass LR nur ein Codewort für Rosi L. ist. Nun wird natürlich ein heimtückischer Plan geschmiedet. Erstaunt sind die beiden Frauen allerdings als die LR erscheint und so gar nicht in das Bild der „Männerverführerin“ passen will. Aber die Eifersucht macht sie blind und die Rachegefühle wachsen mit jeder Minute. Die junge Frau wird kurzerhand ins Gästezimmer verfrachtet und in Gewahrsam genommen. Boris Dregger, der Sportvereinsobmann, lernt diese dann wenig später kennen und gerät in einen wahren Liebestaumel. Er wird von seinen Gefühlen so mitgerissen, dass er kaum mehr auf den Boden der Wirklichkeit zurück kommt. Vitus und Thomas bekommen von der ganzen Sache nichts mit, da sie selber in einige verzwickte Situationen geraten.

Die Heimatbühne Kappl

Entstehung unseres Vereins

Theater spielen hat in Kappl schon eine langjährige Tradition, jedoch nach Auflösung des „alten Theatervereins“ hat es viele Jahre gedauert bis im Dorf wieder Theater gespielt wurde.

Der neue Theaterverein in Kappl wurde am 17. Juni 2013 mit dem Namen Heimatbühne Kappl neu gegründet und am 4. Juli 2013 in den Tiroler Theaterverband aufgenommen.

Das erste Stück wurde ausgewählt und so starteten die Proben am 24. Juli 2013 mit 10 Schauspielern. Durch die Mithilfe zahlreicher Hände und Sponsoren wurde auch das Bühnenbild rechtzeitig fertig.

Die Premiere für das Lustspiel „Alois, wo warst du heute Nacht?“ feierten wir am 26. Oktober 2013 im Gemeindesaal Kappl vor 200 Zuschauern und wurde ein voller Erfolg. Auch die nächsten Aufführungen waren ausverkauft.

Archiv Heimatbühne Kappl

2014: Reizende Schwestern

Die zwei reizenden Schwestern Paula und Maria Liebergott, leben auf einem alten, einfachen Hof und verdienen ihren Unterhalt durch den Verkauf von Eiern und Hasen. Franz, der bei den beiden arbeitet, versorgt sie auch mit Fischen, die er im nahen Fischteich angelt. Der Teich gehört allerdings dem reichen Martin Hofbauer, genannt “Ziegenbauer". Das ist jedoch kein Problem, denn Martin ist in Maria Liebergott verliebt und würde alles dafür tun, um sie zu bekommen.

In Franz sind gleich zwei Frauen verliebt: Paula und Sonja, eine treue Kundin. Paula hat daher auf eine Heiratsanzeige geantwortet und hofft damit den Franz eifersüchtig zu machen. Als ein für sie fremder Mann auf den Hof kommt und sich nach Frau Liebergott erkundigt, nimmt sie natürlich an, dass das der Mann von der Heiratsanzeige ist. Ab diesem Zeitpunkt wird die Geschichte daher sehr turbulent.

Zwei Feriengäste, die genug vom Luxus haben und ein einfaches Zimmer suchen, machen die Situation auch nicht besser. Maria nutzt die Situation ebenfalls aus, um den Hofbauern eifersüchtig zu machen. Konrad Sturm, der eigentlich Architekt ist, und von Maria einen Auftrag erwartet, muss mitspielen und hat ein paar schlimme Stunden zu überstehen.

» Hier geht's zur kompletten Fotogalerie


2013: Alois, wo warst du heute Nacht?

Am Riegerhof herrscht große Aufregung: Der älteste Sohn Toni und seine kanadische Ehefrau werden zu Besuch erwartet. Leider ist der Riegerbauer Alois, mit seinem Freund Brunner, dem Bürgermeister, von einem Besuch in der Stadt, wo er eigentlich etwas erledigen sollte, erst am Morgen stockbetrunken heimgekommen. Die beiden Gattinnen Cilli und Afra schwören Rache. Alois Rieger hat zwar nichts besorgt, aber eine junge Dame, Lilly, mitgebracht. Dies realisiert er aber erst am nächsten Tag, als er aus seinem Delirium erwacht.

Nun beginnen die Verwicklungen mit seiner Frau Cilli, Lilly, Sohn Toni und Schwiegertochter Bessy, die Alois Blut in Wallung bringen. Aber schließlich geht für alle alles bestens aus.

» Hier geht's zur kompletten Fotogalerie

Sponsoren

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Sponsoren:

uploads/pics/logos_2015_01.png

Vereinsname und Anschrift

HEIMATBÜHNE KAPPL
Prantauer Werner
Siedlung Holdernach 560
6555 Kappl
heimatbuehne@kappl.at

Obmann
PRANTAUER Werner

Obmann-Stv.
PFEIFER Martina Margaretha

Kassier
WECHNER Lukas

Kassier-Stv.
WACHTER Hans Walter

Schriftführer
JEHLE Nicole

Schriftführer-Stv.
JUEN Lilian

» Menü